2000-Watt-Gesellschaft

Auch zukünftige Generationen sollen eine lebenswerte Welt zur Verfügung haben. Nachhaltige Entwicklung ist als Grundsatz akzeptiert und anerkannt. Nach den grossen globalen Umweltkonferenzen Ende des 20. Jahrhunderts hat sich gezeigt, dass dieser Begriff handfester werden muss, um auf gesellschaftliche Entwicklungen Einfluss nehmen zu können.

Die Zweitausendwatt-Gesellschaft erhebt den Anspruch, die zukünftige Entwicklung energie- und klimaschutzpolitisch prägen zu können. Bis in wenigen Generationen sollen jedem Menschen auf dieser Erde höchstens 2000 Watt Primärenergie pro Person und eine Tonne Treibhausgase pro Person und Jahr zustehen. Im Mittel der Weltbevölkerung sind dazu beachtliche Veränderungen erforderlich. Andererseits erlaubt dies den Ärmsten dieser Erde eine Steigerung der Konsumansprüche, während bei den Reichen und Reichsten auf diesem Planeten deutliche Veränderungen der Konsummuster und Verhaltensweisen erforderlich sind. Allerdings: die Grundideen hinter der 2000-Watt-Gesellschaft führen mindestens zehn bis zwanzig Jahre in die Vergangenheit.

Das Pariser Klimaschutz-Übereinkommen vom 12. Dezember 2015 hat die Klimaschutzziele verstärkt. Vorgabe ist, die globale Erwärmung auf deutlich unter zwei Grad Celsius, möglichst eineinhalb Grad Celsius im Vergleich zu vorindustriellen Levels zu begrenzen. Dies erfordert, die Weltwirtschaft vor Mitte des Jahrhunderts nahezu vollständig zu dekarbonisieren (WBGU, 2018, Zeit-gerechte Klimapolitik). Somit sind auch die Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft anzupassen – fossilfrei um 2040 bis spätestens 2050 ist dabei die Leitlinie.

Abstimmungsplakat
Abstimmungsplakat

Die Stimmberechtigten der Stadt Zürich haben am 30. November 2008 die 2000-Watt-Gesellschaft in der Gemeindeordnung, der Verfassung der Stadt Zürich, verankert. Der hohe Ja-Anteil von 76.4 Prozent ist ein Hinweis darauf, dass die Stadtbewohnerinnen und Stadtbewohner Mitverantwortung für die nachhaltige Entwicklung übernehmen wollen.

 

2000 Watt Primärenergie, 1 Tonne Treibhausgase: Was heisst dies genau?

Diese GIF-Animation illustriert den physikalischen Hintergrund der 2000-Watt-Gesellschaft.

 

 

 

 

 

 

 

Stadt Zürich auf dem Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft
Stadt Zürich auf dem Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft

Für die persönliche Bilanz zeigt ECOSPEED Private auf, wie sich die individuelle Lebensweise auf die Primärenergie- und Treibhausgasbilanz auswirkt.

 

 

Links: